Was ist ein Mensch wert? - Vortrag von Prof. Erika Rosenberg
1. November 2018
19 Uhr
Speicher

Erika Rosenberg wurde am 24. Juni 1951 als Tochter deutscher Juden in Buenos Aires - Argentinien geboren. Ihre Eltern, ein Jurist und eine Ärztin, flohen vor dem Holocaust über Paraguay nach Argentinien.
 
1990 lernte sie Emilie Schindler kennen. Ihre intensiven Gespräche führten nicht nur zu einer Freundschaft, sondern auch zu über 70 Stunden Tonbandaufnahmen aus denen Rosenberg 1997 die Biografie "In Schindlers Schatten" fertigte. Als Emilie Schindler am 5. Oktober 2001 starb, wurde Erika Rosenberg eine ihrer Erben.
 
In ihrem Vortrag referiert sie über die intensive Zeit des Nationalsozialismus und die Rettung von über 1200 Menschen durch Emilie und Oskar Schindler.
Als Brücke zur heutigen Zeit, in der Themen wie Krieg, Flucht und menschliche Not wieder mehr und mehr beschäftigen und durch die Vielzahl an geflüchteten Menschen auch sehr nahe kommen, ist es wichtig, Menschlichkeit und Nächstenliebe zu leben.
 
Eintritt frei!
In Kooperation mit dem Augen Auf e.V.