Was ist RABRYKA? 
"RABRYKA" ist ein Kunstwort, das während des Creative Camps 2013 entstand. Es setzt sich aus dem polnischen Wort fabryka und dem deutschen Wort Rot zusammen und ist eine Anspielung auf die roten Backsteinbauten auf dem Gelände der Energiefabrik zu Görlitz und im Nachbar-Areal. Es ist ein Spielraum zum Basteln, Austesten und Experimentieren. Nicht nur für Jugendliche, sondern für alle, die sich daran beteiligen möchten. Auch für dich! RABRYKA ist eine Vision, die wandert. RABRYKA sind die Menschen, die sich dort treffen. Menschen, die zusammen nachdenken und ausprobieren, was im zukünftigen Zentrum für Jugend- und Soziokultur gemacht werden kann.
“RABRYKA ist eine Plattform in Görlitz, an der gemeinschaftsorientierte Stadtentwicklung erforschbar, vorstellbar, begreifbar und umsetzbar gemacht wird“  

In der Plattform sind unterschiedliche Vereine und Initiativen aktiv wie:

  • Ton.Labor Görlitz e.V.
  • Zukunftsvisionen
  • Campus Open Air
  • A-Team – Schnittstelle für regionale Jugendbeteiligung
  • Café Hotspot
  • Stadtteilgarten „Zusammen.Wachsen“
  • Reparatur-Café
  • Linux-User-Group
  • Frauenforum Görlitz
  • Veranstalter wie „Paria Connection“

Was wir als Plattform machen?
Eine Plattform ist für uns eine Möglichkeit eigene Ideen gemeinschaftlich in einer Gruppe umzusetzen. Dabei unterstützen wir euch mit Werkstätten, Know-How, einem Netzwerk, offenen Räumen zum Treffen, Ausstattung und ggf. finanziellen Mitteln. Wir machen außerdem Workshops und Events. Bei uns kann man tauschen, teilen, gemeinsam nutzen und reparieren. Unser Projektespektrum reicht weit in die Tiefen des Vorstellbaren. Ein Überblick und auch genauere Informationen könnt ihr in aller Ruhe nachlesen - Genau hier

Was wir nicht sind!
Wir sind kein Jugendclub und auch kein reines Jugendzentrum. Wir sind kein Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum. Wir unterstehen keiner parteipolitischen Agenda und keiner Ideologie. Wir verhalten uns so gut es geht allparteilich und halten uns an das Neutralitätsgebot (Artikeln 3, 20 und 21 des Grundgesetzes).

Was bedeutet Soziokultur?
Sozio bedeutet: Gesellschaft.
Die Gesellschaft sind wir alle.
Soziokultur bedeutet: Kultur und Gesellschaft.
Also Kultur, die Menschen zusammen bringt.
Mehr unter: https://soziokultur-sachsen.de/soziokultur-leichte-sprache

Als einziges Bundesland hat Sachsen ein Kriterienkatalog Soziokultur aufgestellt, in dem definiert ist, was Soziokultur ist und wie es in Sachsen funktioniert. An die Schwerpunkte und Kriterien halten wir uns.
Mehr unter: https://soziokultur-sachsen.de/soziokultur/kriterienkatalog

Wie verstehen wir Stadtentwicklung?
Wir ziehen in eine neue Wohnung ein und gestalten sie. Warum machen wir das nicht genauso mit unserer Stadt? Wir sind diejenigen, die hier wohnen, lernen, Einkäufe machen, uns erholen und leben. Wir wissen, was uns fehlt und was wir verbessern möchten. Zusammen mit den Stadtpolitikern möchten wir Einfluss nehmen und die Stadt gemeinsam verbessern und weiterentwickeln.

Seit wann gibt es euch?
Die Idee des Zentrums für Jugend- und Soziokultur besteht seit 2011. Der Titel „RABRYKA“ wurde 2013 gewählt und seit 2014 ist die RABRYKA auf dem Gelände der Hefefabrik zu finden. Den Second Attempt e.V. gibt es seit 2003.

Wer ist RABRYKA und wer kann mitmachen?
Wir sind junge Leute, die sich in Görlitz/Zgorzelec getroffen haben. Wir möchten etwas für uns und für unsere Stadt machen. Wir möchten nicht mehr nur spannende Geschichten über andere coole Städte hören, sondern zufrieden mit unserer eigenen Stadt sein. Siehst Du das auch so? Was denkst Du? Komm vorbei! Es ist egal, woher du kommst, wie alt du bist und mit was du dich beschäftigst, unsere Tür steht für jeden offen! 

Die RABRYKA als Einrichtung wird betrieben vom Second Attempt e.V. – Verein zur Förderung und Vernetzung von Jugendkultur. Im Verein sind über 60 Vereinsmitglieder, die teilweise aus Fördermitgliedern bestehen und teilweise aus aktiven ehrenamtlichen Engagierten in den vielen Projekten.

Außerdem sind 4 Personen direkt für die RABRYKA angestellt. Die Leitung, die Öffentlichkeitsarbeit, die Buchhaltung und eine Person für die kulturelle Bildung. Dazu kommt eine BFD-Stelle, die sich um den Veranstaltungsbetrieb kümmert und verschiedene Honorarkräfte, die uns bei der Arbeit unterstützen.  

Was sind unsere Ziele?
Unser Ziel ist es Menschen an der Gestaltung ihrer Stadt zu beteiligen und damit eine kulturell vielfältiges Görlitz zu kreieren, dass insbesondere Jugendliche zum Bleiben oder Rückkehren bringt. Wie dies im Detail aussehen soll, könnt ihr hier nachlesen: Rahmenkonzept zum Aufbau eines Zentrums für Jugend- und Soziokultur in Görlitz PDF Symbol  

Wo ist die RABRYKA?
Die RABRYKA befindet sich auf der Bautzener Straße 32 in der alten Hefe- und Spirituosenfabrik. Der Second Attempt e.V. ist Mieter des Geländes. Die Fabrik befindet sich in Privateigentum der Familie Icking. Auf dem Fabrikgelände befindet sich außerdem ein Bioladen „Naturkost Arche“ und eine Schmiede, die auch Mieter sind. 2020 ziehen wir mit vielen Räumen in die Furnierhalle auf dem ehemaligen WERK I - Gelände um.

Der Second Attempt e.V. betreibt darüber hinaus auch den Nachbarschaftladen „Wilder Westen“ und stellt Angebote in verschiedenen anderen Läden und Einrichtungen der Stadt. Das hat aber mir der RABRYKA nur indirekt etwas zu tun.   

Warum zieht ihr um?
Seit 2014 reaktivieren wir das Gelände mit viel ehrenamtlichen Engagement. Nun stoßen wir an die Grenzen der Hefefabrik. Uns fehlt eine auskömmliche Stromverbindung, Heizung, eine richtige Toilettenanlage und wir brauchen größere Räume.

Was ändert sich mit dem Umzug?
Wir verlassen einen Großteil der Räume in der Hefefabrik. Ein Teil des Außengeländes werden wir aber weiter nutzen wie den Stadtteilgarten oder den Schuppen. Ansonsten wollen wir den Charme der Hefefabrik und der RABRYKA mit umziehen lassen. Das bereits bestehende Programm wird weitergeführt und ausgebaut. Auch unsere liebgewonnenen, selbstgebauten Dinge werden mit umziehen.

Was gibt es neues in der Furnierhalle?
Folgende Räume (barrierfrei) mit einer Grundausstattung sind vorgesehen:

  • Jugendclub
  • MakerSpace
  • Modellbauraum
  • Veranstaltungsraum mit Backstage, Bar, Garderobe und Kassenbereich á 170m2
  • Multifunktionsraum (Workshops, Seminare, kleine Veranstaltungen, Ausstellungen) inkl. Küchenbereich und Bar á 75m2
  • Aufnahmestudio
  • Gemeinschaftsbüro für Vereine und Initiativen mit 10 Arbeitsplätzen
  • Parkplätze direkt vor der Furnierhalle  

Und wenn ihr noch Details über die Arbeit und das Wirken der RABRYKA erfahren wollten, dann werft einen Blick in die Jahresstatistik des letzten Jahres

 Jahresstatistik 2018