2015

Start der Impulsprojekte

Nach dem der ganze Trubel vorüber war, stellten wir uns die Frage, wie wir zukünftig mit dem Gelände umgehen möchten und welche Themen uns wichtig sind. Wir stellten schnell fest, dass wir diese riesige Fabrik nicht alleine wieder zum Leben erwachen lassen können. RABRYKA soll zukünftig eine Plattform sein, in der jeder seine Ideen und Impulse für das Zentrum für Jugend- und Soziokultur, für das Gelände der Energiefabrik und den Stadtraum Görlitz/Zgorzelec einbringen und verwirklichen kann. 

Dazu soll es jedem mit Hilfe der Impulsprojekte möglich sein, auf die Räumlichkeiten, das Werkzeug, das Netzwerk, das Know-How der Kerngruppe und auf die finanziellen Mittel des Projektes zurückzugreifen. 

Ende Februar, ein Jahr nach unserem Kick-Off, traten wir wieder mit der Veranstaltung AUF.STADT in die Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt des Wochenendes stand die Entwicklung von neuen und die Beratung von schon bestehenden Ideen. Umrahmt wurde der Kreativ-Workshop durch einen Chill-Out Abend und ein Konzert. 

1. AUF.STADT!

Bilder vom Konzert, dem Chill-Out Abend, dem Kreativ-Workshop und dem offenem Plenum

Die ersten zwei Impulsprojekte können starten!!!

Am 22. März wurde beim ersten Offenen Plenum über die eingereichten Impulsprojektideen entschieden. Die Teams TON.LABOR und BOULDERWAND konnten das Plenum von ihrer Idee überzeugen und knackten die 25%-Hürde.

  • offenes Plenum
  • offenes Plenum
  • offenes Plenum
  • offenes Plenum
  • offenes Plenum
  • offenes Plenum

AUF.WERK.STADT!

Am 18. April eröffneten wir für euch eine permanente Kreativ-Werkstatt. Wir stellten euch vor wie ihr das gute Stück in Zukunft für eure eigenen kleinen bzw. großen Bau- und Bastelprojekte nutzen könnt. Während des Holzbautages konntet ihr euch anschließend hilfreiche Tipps vom Fachmann holen, eigene Möbel bauen oder Kaputte reparieren. Am Abend war euer musikalisches Können bei der offenen Jamsession gefragt!

Am Sonntag beim 2. Offenen Plenum wurden der Jugend.Kultur.Blog und das Urban Gardening Projekt bewilligt und konnten in die Umsetzung starten.

  • AUF.WERK.STADT
  • AUF.WERK.STADT
  • AUF.WERK.STADT
  • AUF.WERK.STADT
  • AUF.WERK.STADT
  • AUF.WERK.STADT

"Die Stadt der Teilhabe" - Workcamp Jugend.Stadt.Labor

Wir, als eines von acht Jugend.Stadt.Laboren aus ganz Deutschland, waren vom 8. – 9. Mai Gastgeber des Jugend.Stadt.Labor Workcamps. Dabei ging es vor allem darum sich auszutauschen, die vergangen Monate zu reflektieren und unter der Thematik "Die Stadt der Teilhabe" zu diskutieren. Wir freuten uns  anderen Modellvorhaben, Vertreter des BMUB sowie des BBSR und Urban Catalyst Studio bei uns zu Gast zu haben und uns mit ihnen über Themen wie "Jugend.Stadt.Labore als Instrument der Teilhabe an der Stadtentwicklung" intensiv auszutauschen.

3. Offenes Plenum und noch zwei Impulsprojekt

30 junge Menschen im Sonnenschein und viele Neuigkeiten hielt das 3. Offene Plenum im Juni bereit.

Ein kurzer Blick zurück – ein paar Neuigkeiten über ein neues Konzept zur längerfristigen Wiederbelebung des Geländes, viele produktive Arbeitseinsätze im Projekt URBAN GARDENING und an der BOULDERWAND, den Aus- und Umbau des TON.LABORs sowie den Aufbau der Website für den JUGEND.KULTUR.BLOG KANAPA.

Danach ein langer Blick in die Zukunft -  2 neue Impulsprojekte, die sich unter dem Dach der „RABRYKA“ einreihen. Das REPAIR-CAFÉ, welches zum Reparieren kaputter Dinge befähigen und animieren möchte und das Projekt KoLABORacja, welches einen Co-Working-Space bzw. eine Denkwerkstatt in den Räumlichkeiten der ehemaligen „Görlitzer Räumen“ in der Hospitalstraße 29 bieten möchte.

  • 3. Offenes Plenum
  • 3. Offenes Plenum
  • 3. Offenes Plenum
  • 3. Offenes Plenum
  • 3. Offenes Plenum
  • 3. Offenes Plenum

Werk.Stadt.Garten

7 Wochen – 7 Workshops – 7 Events – 2 Sprachen – 50 Workshopteilnehmer – 660 Gäste – beschreibt kurz und knapp den Werk.Stadt.Garten 2015 in Zahlen. Vom 19. Juli bis zum 22. August öffneten wir unsere Türen für junge Menschen, um ihnen einen Raum zu geben, sich auszuleben. Es wurde gehämmert, geschraubt, jongliert, gezeichnet, getextet und gegärtnert. Workshops wie Möbelbau, Feuerkunst, Comic.Stencil.Stories, Poetry Slam, Urban Gardening, Graffiti, Longboardbau und Gebärdensprache ließen genügend Platz, um an einem der kreativsten Orte von Görlitz zu entspannen, neue Menschen kennenzulernen und eigene Ideen umzusetzen. Neben den vielen Workshops, verzauberten uns Bands wie „Geronimo“ und "Walls & Birds“ in lauschige Sommerabenden, waren wir beeindruckt von der Emotionalität sowie Ausdrucksstärke der Texte des Poetry Slams und überwältigt von der Kreativität und den Geschmacksexplosionen auf dem Designer- und Foodmarkt.

TEASER WERK.STADT.GARTEN

  • WERK.STADT.GARTEN
  • WERK.STADT.GARTEN
  • WERK.STADT.GARTEN
  • WERK.STADT.GARTEN

4. offenes Plenum und ... noch ein weiteres Impulsprojekt

Mit den schon bewilligten I-projekten geht es vorwärts und es bleibt spannend was noch alles entstehen wird. Doch damit nicht genug ... Ganz überrascht waren wir nach dem letzten offenen Plenum, als uns bewusst wurde, dass wir nur noch finanzielle Mittel für einen Antrag zur Verfügung stehen haben. Insgesamt konnten wir schon ca. 13.000€ an sechs Projekte verteilen. Für den letzten Antrag standen nun drei Projekte zur Wahl. So könnte ein MakerSpace auf dem Gelände der Energiefabrik aufgebaut werden, ein Mobiles-Kino könnte zukünftig die Kulturlandschaft von Görlitz bereichern oder die Mittel werden in die Entwicklung eines alternativen Stadtplans der Soziokultur in Görlitz fließen. Nach umfangreicher Abstimmung fiel die Wahl mit 44% auf das Projekt MOBILES KINO und wir sind froh ein weiteres wunderbares Projekt in der RABRYKA begrüßen zu können.

  • 4. offenes Plenum
  • 4. offenes Plenum
  • 4. offenes Plenum

Kantine meets Feuertonne #1

Obwohl es Anfang Oktober schon nicht mehr nach Sommer roch und auch die Temperaturen verrieten, dass der Herbst Einzug gehalten hatte, trotzten wir der kühlerwerden Jahreszeit mit einem neuen Raum, gemütlicher Atmosphäre, guten Gesprächen, Spielen und einer Feuertonne. Im Rahmen dieser gemeinsamen-dick-eingepackt-sein-Aktion entstanden eine Vielzahl an Ideen wie man die Alte Kantine wiederbeleben könnte. So z.B. die Einrichtungen eines Kickerkellers, über einen Konzertraum für Singer-/Songwriter bis hin zu einem Treffprunkt für Vereine, Vorträge und Diskussionen waren einige der Nutzungsvorstellungen des Raumes.

  • Kantine meets Feuertonne #1
  • Kantine meets Feuertonne #1
  • Kantine meets Feuertonne #1

Lagerfeuer und Stockbrot #1

... oder mit anderem Namen „ Hallo Nachbarn“. Um eine gemütliche, vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen und Unsicherheiten der QuartiersbewohnerInnen dem Gelände gegenüber abzubauen, luden wir am 18. Oktober Familien und / oder (interessierte) Junggebliebene zu einem entspannten Nachmittag mit Lagerfeuer, Stockbrot und warmen Getränken eingeladen.

Das schönste Feedback an diesem Tag war, dass die RABRYKA einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat und sich alle auf das nächste Wiederkommen freuen.

5. Offenes Plenum – das war 2015 und das wird 2016

Weihnachten und das Ende des Jahres standen schon ziemlich nah vor der Tür und es war Zeit einen Rückblick über das RABRYKA Jahr 2015 zu geben, mit den I-Projekten plauschen und einen Ausblick für das Jahr 2016 zu formulieren. Dabei wurden drei neue Impulse vorgestellt. Erstens das Space Lab als ein Raumlabor zur Durchführung wissenschaftlicher Experimente und Beobachtungen in der Schwerelosigkeit. Zweitens, der Umsonstladen, in dem Gegenstände angeboten werden, die von anderen nicht mehr benötigt werden, aber zu schade sind zum Wegwerfen sind und als Letztes ein frei zur Verfügung stehender Raum für Sportler und Tänzer.

  • 5. Offenes Plenum
  • 5. Offenes Plenum
  • 5. Offenes Plenum

Teilen auf